Gødstrup Sø

Touristenattraktion - Natur Im April 2018 wurde der Wanderweg um den Gødstrup See offziell eröffnet. Der Parkplatz für diesen Wanderweg liegt direkt an der Margeriteroute. Auf der 3,5 km langen Route gibt es sowohl Vogelbeobachtungsstation als auch Aussichtsplatz. Ein Teil des Weges ist befestigt, es empfiehlt sich trotzdem bei feuchtem Wetter Gummistiefel anzuhaben.

Der Gødstrup See ist ein flaches Gewässer von ungefähr 45 haEin Hektar (ha) ist eine Fläche von 10.000m² oder 0,01 km², also ein Quadrat von 100 Meter × 100 Meter. 100 Hektar sind ein Quadratkilometer. Ein markiertes Fußballfeld hat 0,714 ha. Mit der Rasenkante darum ist es etwa 1 ha groß.. An seiner tiefsten Stelle ist der See etwa 4 Meter tief. Der See ist von Feldern, Knicks, Wiesen, Wald und Dickicht umgeben. Die Gemeinde Herning ist Besitzer des nördlichen Teils des Gebietes. Vom 1. Mai bis zum 31. März darf man an der markierten Strecke mit Angelschein angeln. Mindestmaße und Schutzzeiten müssen eingehalten werden. Fische, die kleiner sind als das Mindestmaß, müssen schnellstens wieder ausgesetzt werden. Hechte sind im April geschützt und große Hechte sollten möglichst wieder ausgesetzt werden. Angeln ist nur von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang gestattet.

Der Gødstrup See

Der Gødstrup See ist ein natürlicher, fischreicher See. Er ist ein Teil des Storeå Systems, das in den Nissum Fjord mündet. Er ist bei der letzten Eiszeit von Schmelzwasser gebildet worden und enthält 831.000 Kubikmeter Wasser. Es gibt hier viele Fischarten: Hechte, Rotaugen, Brassen, Aale, Flussbarsche und Kaulbarsche. Auch viele Vogelarten erfreuen sich am See, z.B. Krickenten, Haubentaucher, Tafelenten, Reiherenten, Schellenten, Blesshühner, Brandgänse, Gänsesäger, Singschwäne. In der Brutzeit gibt es auch Teichrohrsänger, Rohrspatzen und im August halten sich oft Bekassinen, Grünschenkel, Flussuferläufer hier am See auf. Im Mai und September kann man auch Zwergmöwen, Trauerseeschwalben beobachten. Im Winter kommen Wasseramseln, Kornweihen und Raufußbussard vorbei. Oft sind auch Kormorane, Graureiher, Zwergtaucher, Teichhühner und Turmfalken zu sehen. Auf den Feldern südlich des See rasten oft dichte Trupps von Goldregenpfeifern und Kiebitzen. Zu Zugzeiten ziehen hier auch Rohrweihen ihre Runden.

Touristenattraktion - Historie Am Nordufer des Sees liegt die Ruine einer Wallburg des Herrenhofs Tårnborg Voldsted, der erstmals 1532 schriftlich genannt wird, aber bereits 1858 beschreibt 'Trap' die Wallburg als Ruine. 2011 wurde hier ein Naturschutzgebiet geschaffen, das 185 haEin Hektar (ha) ist eine Fläche von 10.000m² oder 0,01 km², also ein Quadrat von 100 Meter × 100 Meter. 100 Hektar sind ein Quadratkilometer. Ein markiertes Fußballfeld hat 0,714 ha. Mit der Rasenkante darum ist es etwa 1 ha groß. groß ist.

Quellen:

Hjertestien i Gødstrup

Visit Herning

Dänischer Naturschutzverband

Trap, J.P, (1858),Statistisk-topographisk Beskrivelse af Kongeriget Danmark, G.E.C.Gad, Kjøbenhavn


-=≡ Homepage aktualisiert 14.04.2021 - Diese Seite aktualisiert 8.08.2020 ≡=-
© 2019-2021 - Britta Scholz