Give

Give ist eine Kleinstadt in Südjütland. Give gehört zur Gemeinde Vejle und der Region Syddanmark. Es gibt ein reges Geschäftsleben, mit Supermärkten, Spezialläden, Restaurants, Krug, Apotheke und Ärztehaus. In Give gibt es einige religiöse Sekten, die ihre eigenen Gottesdienste anbieten.

Museum - Historie Das staatlich anerkannte Give Egnsmuseum zeigt die lokale Geschichte so gut, dass es mehrfach dafür prämiert wurde. Auf 2.000 qm Ausstellungsräumen und 30 haEin Hektar (ha) ist eine Fläche von 10.000m² oder 0,01 km², also ein Quadrat von 100 Meter × 100 Meter. 100 Hektar sind ein Quadratkilometer. Ein markiertes Fußballfeld hat 0,714 ha. Mit der Rasenkante darum ist es etwa 1 ha groß. Freilandausstellung wird die Geschichte der Stadt vom 16. Jahrhundert bis heute erzählt. Im Jahr 2020 hat das Museum 50 Jahre bestanden.

Give Kirche

Kirche Im 12. Jahrhundert gab es eine heilige Quelle, an der die Kirche von Give erbaut wurde. Die schriftliche Erwähnung 1280 schriebt den Stadtnamen 'Gugæ'
Die Kirche ist St. Nicolaus geweiht. Das Schiff und der Chor sind romanisch (1050-1250), aus Travertin und Granit auf doppeltem Sockel. Die Nordtür und der Chorbogen sind erhalten. Der Turm wurde im späten Mittelalter an der Westseite angebaut. 1780 wurde der Turm renoviert. Die Altartafel ist 1849 im barocken Stil von Lucie Ingemann gemalt worden. 2021 Hat die Kirche ein Glockenspiel geschenkt bekommen.

Touristenattraktion - Kultur Seit 2005 gibt es einen Verein, Skulpturby.dk, der die Stadt zu einer offenen Galerie gemacht hat. Einige der Skulpturen sind fester Bestandteil der Ausstellung, wie z.B. die Skulptur 'Sonnenrad' im Kreisverkehr im Stadtteil Hjortsballe. Andere wechseln. 2019 gibt es 70 Skulpturen, die auf der folgenden Karte eingezeichnet sind.

MusikfestvalSeit 2005 findet im Juni das Give Open Air Pop Festival statt.

Quellen:

Weitemeyer, H.,editor,(1904), J.P.Trap Kongeriget Danmark. 5. Bind, G.E.C. Gad, København - Seite 371f.


-=≡ Homepage aktualisiert 14.04.2021 - Diese Seite aktualisiert 27.03.2021 ≡=-
© 2019-2021 - Britta Scholz